V-Klasse Marco Polo Zubehör

Um mit dem Marco Polo auch Fahrräder und Surfboard transportieren zu können, benötigt man entsprechende Anbauten, wie einen Dachträger und einen Fahrradträger.

image

Hier bietet sicher Thule, als Zubehör Hersteller, eine Vielzahl von Möglichkeiten. Zwei Beispiele.

Dachträger

Mit dem Schienensystem auf dem Aufstelldach des Marco Polos kann ein gängiger Träger verschiedener Hersteller genutzt werde. Westfalia bietet selbst auch einen Träger an, der aber nicht wirklich durchdacht aussieht. Wer sich für das elektrische Aufstelldach Easy Up entschieden hat, kann Lasten bis 50 kg auf dem Träger lassen, wenn das Dach hochgesetzt wird. Ein Vorteil,wer oft im Urlaub den Standort wechselt.

Der Thule Dachträger für den Marco Polo setzt sich aus drei Teilen zusammen.
1. Thule 763 Vierkant Rohr, gibt es auch als Aluschine.
2. Tuhle Kit 3084 Fixpunkt XT (183084)
3. Thule 753 Fußsatz low Fixpoint XT

image

Heckträger

Voraussetzung für den Heckträger ist eine Anhängerkupplung, die man optional beim Marco Polo mit bestellen kann. Die Kupplung ist abnehmbar und wird in einem Seitenfach des Kofferraums verstaut.
Der Thule Europower 915 (915020) kann mit ein paar leichten Handgriffen an der Kupplung befestigt werden. Dieser Träger ist auch E-Bikes tauglich (2×30 kg), aber nicht sehr kompakt. Andere Träger von Thule lassen sich zusammenklappen wenn man sie nicht brauch. Hier war die E-Bike Option entscheidend.
Wenn der Heckträger auf der Kupplung hängt, kann er ganz leicht nach vorne gekippt werden, so das sich die Hecklappe öffnen lässt. Der Träger muss nicht abgebaut werden. Sogar mit Rädern ist das öffnen der Heckklappe möglich, das hält der Träger aus.

image

————————————————————–

Ein weiteres Zubehör ist ein Zelt für den Marco Polo.

image

Nach vielem ausprobieren, von einem Tunnelzelt bis zu mehreren Sonnensegel (Vito Marco Polo), sind wir bei dieser Variante gelandet. Eine Alternative zu einer Markise die dauerhaft am Fahrzeug befestigt ist.
Gerade bei regnerischen Tagen hat sich das Vorzelt bewehrt. Es ist dicht und schützt durch seine seitlich heruntergezogenen Wände vor Regen aus allen Richtung.
Auch als Sonnendach gut geeignet.
Der Nachteil des Vorzelt liegt in der Handhabbarkeit, wenn man Mobil sein will. Man muss es jedesmal abbauen.

image

Das Zelt wird in den Keder hineingezogen (Keder ist nicht dabei, muss optional mit bestellt werden). Das Gestänge ist aus Aluminium. Ist sehr stabil und schnell aufgebaut. Zwischen Fahrzeug und Gestänge wird in der Mitte eine Stange eingesetzt. Das gibt dem Zelt Stabilität. Eigentlich gibt es noch eine Vorbau, so dass man das Zelt komplett schliessen kann. Den haben wir aber bisher noch nicht benutzt. Das ist nur interressant, wenn der Wagen nicht bewegt wird. Bilder hierzu gibt es beim Hersteller. Der Nutzen für uns liegt mehr als Regen- und Sonnenschutz

Das Zelt ist von Herzog und hat eine Höhe zwischen 1,70 und 2,10. Es hat eine untere Breite von 3,20, eine obere Breite von 2,45 (Kederbreite) und eine Tiefe von ca 2,50. Mit Vorbau hat es eine Tiefe von 3,20.
Das Zelt besteht aus Polyestergewebe mit PU Beschichtung und hat eine Wassersäule von 3000 mm

Hier der Link:
Herzog Busvorzelt Quick

image

————————————————————

Die Mütze oder auch Hubdachüberzug

Wir hatten schon eine Mütze für unseren Vorgänger. Auch für die V-Klasse Marco Polo gibt es Eine. Sie hilft besonders in der kühleren Zeit, beim Herbst- oder Wintercamping. Das Material besteht aus Airtex und ist wasserundurchlässig. Gleichzeitig ist es atmungsaktiv und verhindert einen Nässestau unter der Mütze. Auch im Sommer schützt die Mütze vor der Wärme. Es entsteht ein Luftpolster zwischen dem Dachstoff und der Mütze als isolierende Schicht.

Der Aufbau ist relativ einfach. Die Mütze vor dem öffnen des Dach über das Dach ziehen, dann das Dach leicht hoch fahren oder drücken und die Kanten der Mütze über die Dachkanten ziehen. Wenn das Dach oben ist müssen nur noch die beiliegenden Keder mit der Schiene und der Mütze verbunden werden. An der Heckscheibe und Frontscheibe die beiliegenden Klappsauger benutzen um die Mütze auch hier zu fixieren. Vorne kann man mit Hilfe von Plastikhaken und Gummiband die Mütze noch an den Spiegeln fixieren. -ACHTUNG- Eine Einschränkung  gibt es für die Mütze. Es gibt anscheinend unterschiedliche Höhen beim Marco Polo Hubdach. Bei dem elektrischen Dach ist die Höhe scheinbar geringer. Fixiert haben wir die Mütze nicht mit den Gummis, so wie beschrieben, sondern die Ösen vom Keder und der Mütze direkt verbunden, dann passt es. Besser ist man spricht mit California-Camping oder MB-Ulm vor der Bestellung.

Man bekommt die Mütze über California-Camping.de , der einzige Hersteller der Mütze. Eigentlich handelt es sich um einen Shop für VW-Camper. Eine weitere Alternative ist der MB-Shop aus Ulm. Dieser vertreibt über seine Internetseite ebenfalls die Mütze von California-Camping.de .

Hier die links zu beiden

california-camping.de

MB-Serviceshop-Ulm

Das Ganze ist nicht gerade günstig, aber die Anschaffung hat sich aus unserer Sicht gelohnt.